Test/Review zu Mario Kart 8 (Wii U) Geniestreich oder Wahnsinn ? Beides!

Mario Kart hat sich bei uns über die Jahre hinweg zum absoluten Dauerbrenner entwickelt. „Schnelles Kart zwischendurch?“ ist wohl einer der meistgesagten Sätze. Nie lagen Wut, Hass, Euphorie und Schadenfreude so dicht beisammen. Gelegentlich entwickelte Mario Kart auch leichte bis mittelschwere physische Attacken auf den Gegenspieler. Seit der Ankündigung von Mario Kart 8 für die Wii U befiel uns der „Haben-will“-Virus wie selten zuvor.

Aber wie schlägt sich denn nun die neue Version (auch im Vergleich zum direkten Vorgänger)?

Eins vorweg: Mario Kart 8 erfindet das Rad nicht neu. Aber genau darin lagen auch unsere Hoffnungen. Ein so geniales Spielprinzip braucht keine komplette Neuerfindung, ein paar kleinere Innovationen reichen vollkommen.

Was hat sich geändert?

Direkt nach dem Start des ersten Rennens fühlt man sich wieder direkt daheim. Die Fahrphysik ist nach wie vor erstklassig und als Veteran braucht man nicht lange, um sich in den flotten Matches fahrerisch wohl zu fühlen. Natürlich kann dieses Spiel seinen Reiz nur in packenden Duellen mit bis zu 4 menschlichen Kontrahenten entfalten.

Grafisch hat sich natürlich einiges geändert.  Mario Kart 8 sieht so gut aus wie nie zuvor, der liebevolle Charme der Vorgänger wurde dabei aber beibehalten.

Es gibt zig neue Strecken und Remakes von alten bekannten. Die Strecken sind solide designt und werden von uns bis auf 1-2 Ausnahmen geliebt.

Neu sind kurze Flugpassagen innerhalb der Rundkurse. Hier kann aber auch nur horizontal gesteuert werden. Ein Verändern der Flughöhe ist nicht möglich. Natürlich sorgt ein Abschuss in der Luft für einen Sturz in den Abschlund und man wird danach wie gewohnt von einem fliegenden  Helferlein wieder auf die Strecke gesetzt.

Eine weitere Neuerung sind die aufsammelbaren Münzen, die auch in älteren Kart-Spielen schon vorhanden waren. Je mehr Münzen man sammelt, desto mehr Geschwindigkeit bietet der eigene Bolide. Bei der Maximalanzahl von 10 aufgesammelten Münzen, erreicht das Gefährt die maximale Performance. Natürlich können die Münzen durch Abschüsse, etc. auch wieder verloren gehen. Das Münzensystem gefällt mir gut.

Das Itemsystem wurde überarbeitet. Folgende neue Items sind verfügbar:

  • Feuerblume (schießt schnell hintereinander Feuerbälle)
  • Bumerang (wird geworfen, kann auch auf dem Rückweg Gegner aus dem Weg räumen)
  • fleischfressende Pflanze (schnappt nach allem in Sichtweite – auch Münzen und Bananen)
  • Tröte (kann Gegner betäuben und Panzer abwehren – auch den blauen!)
  • magische 8 (8 Items, die um einen herumschwirren und auf Knopfdruck aktiviert werden können)

Zu erwähnen ist, dass in Mario Kart 8 der „Gummiband-Effekt“ abgemindert wurde. Dadurch wird eine Aufholjagd aus dem hinteren Feld erschwert. In meinen Augen eine schöne Entwicklung. MK8 setzt hier den Fokus etwas mehr auf fahrerisches Können als der direkte Vorgänger. Auch die Items bzw. deren Wirkung wurden etwas abgeschwächt.

Man kann vor dem Start des Cups ein Setup des „Autos“ vornehmen (Fahrzeug, Reifen, Gleiter). Die Veränderungen bei Geschwindigkeit, Beschleunigung, Handling, usw. werden dabei grafisch angezeigt. Neue Fahrzeugkomponenten werden im Laufe des Spiels hauptsächlich durch Münz-Zugewinn freigeschaltet.

Das beste Mario-Kart aller Zeiten? 

Diese Frage lässt sich eigentlich leicht beantworten: Ja und Nein.

Wir haben die Vorgänger geliebt, wir lieben den neuesten Ableger. Nintendo hat hier geliefert, was wir erwartet haben. Es gibt kein schöneres Gefühl als dem Kontrahenten 2 Meter vor der Ziellinie einen roten Panzer reinzuknallen und das Match für sich zu entscheiden. Hier ist Wut und Freude garantiert. Das Game ist zeitlos gut und kann immer und immer wieder für ein paar Stunden Fahrspaß herhalten. Auch wenn man ab und zu vielleicht mit ein paar blauen Flecken leben muss 😉

 

Wertung: 10/10

Wer sich das nicht antut, ist selbst daran schuld!

 

Anfang November erscheint außerdem das erste DLC-Paket mit 8 neuen Strecken, ein weiteres ist angekündigt.

Link zur offiziellen Webseite des Herstellers

facebookgoogle_plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.